Italien
Land
9 Tage
Dauer
Juli September
Wann
Frühstück
Tafel
Optional
Gepäcktransport
Komfort
Unterkunft
Selbstgeführt
Tourtyp

Begeben Sie sich auf eine beeindruckende Reise durch die Täler rund um das berühmte Mont-Blanc-Massiv, wo Sie die Wunder der Gletscher in eine Himalaya-ähnliche Welt entführen. Dieses selbstgeführte Wanderabenteuer führt Sie auf eine grenzüberschreitende Erkundungstour und bietet eine Vielzahl von Routen durch Italien, Frankreich und die Schweiz.

Tour-Highlights:

  • Panoramic alpine passes: Durchqueren Sie die Mont-Blanc-Region und begeben Sie sich auf ein aufregendes Abenteuer auf herrlichen Wegen, die für Wanderer aller Schwierigkeitsgrade geeignet sind. Wenn Sie internationale Grenzen überschreiten, werden Sie Zeuge abwechslungsreicher Landschaften und unvergleichlicher Ausblicke.
  • Moderate stages with local flavors: Tauchen Sie auf gemütlichen Etappen, die zu Ihrem Vergnügen gestaltet sind, in den Charme der lokalen Kultur ein. Bequeme Ortsbusse vereinfachen die unteren Talabschnitte und machen Ihre Fahrt noch angenehmer.
  • Comfortable overnight stays: Entspannen Sie sich nach jedem erlebnisreichen Tag in gemütlichen kleinen Hotels, wo Sie köstliche regionale Küche genießen können. Tanken Sie neue Kraft im Herzen der malerischen Mont-Blanc-Region und bereiten Sie sich auf die Abenteuer des Tages vor.

Entdecken Sie die faszinierenden Wanderwege der Mont-Blanc-Region in Ihrem eigenen Tempo mit unserer selbstgeführten Tour, ausgestattet mit Karten und GPS-Wegpunkten. Dies ist Ihre Gelegenheit, in die Schönheit der Alpen einzutauchen, die lokale Kultur kennenzulernen und eine der berühmtesten Bergregionen der Welt nach Ihren Wünschen zu erkunden.

Mit dem Mont-Blanc-Panorama-Trek können Sie die Erhabenheit des Mont-Blanc-Massivs und seiner Gletscherwunder erleben, ohne sich an eine festgelegte Reiseroute halten zu müssen. Tauchen Sie ein in die Schönheit der Alpen, erleben Sie die lokale Kultur und erkunden Sie eine der berühmtesten Bergregionen der Welt nach Ihren Wünschen.

 

Inklusivleistungen

  • 8 Übernachtungen inkl. Frühstück Frühstück. 2 Abendessen in den Hütten
  • Willkommensbriefing
  • Service-Hotline
  • Detaillierte Reiseunterlagen
  • Gepäcktransport optional
  • Flug + öffentliche Verkehrsmittel
  • Reiseversicherung
  • Die ggf. anfallende Kurtaxe ist nicht im Preis inbegriffen!

Was zu bringen

Mitzubringende Ausrüstung und Kleidung für alpine Wanderungen und Läufe
Wir haben eine Liste der wichtigsten Dinge zusammengestellt, die Sie für Ihr Abenteuer in der freien Natur benötigen. Während jede Reise ihre eigenen Mindestanforderungen hat, haben wir die Liste in „unnötig“ und „nice-to-have“ unterteilt.

Haben müssen:

Leichte, wasserdichte Hülle
Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor
Smartphone mit relevanter Reise-App sowie einer WhatsApp- und Codenummer für Ihren Vertreter vor Ort
Überlebensdecke
Dünne Mütze, Mütze und dünne Handschuhe (Merino oder ähnliches)
Tagesrucksack zum Wandern (Touren mit Gepäcktransport)
Seesack oder ähnliches (Reisen mit Gepäcktransport) – NICHT in Koffer packen.
30 L Rucksack auf Reisen bis zu sechs Tagen (ohne Gepäcktransport)
40 L Rucksack bei Reisen von mehr als sechs Tagen (ohne Gepäcktransport)
Schnell trocknende Innenschicht
Shorts (schnell trocknend)
Technisches T-Shirt (schnell trocknend)
Fleecepullover für kühle Abende
Eine bequeme Jogginghose o.ä. für die Hütten
Gute Bergschuhe – Trailrunning-Schuhe oder Wanderschuhe
Leichtes Handtuch
Wasserflasche (1,5 l)
Ein Paar dicke Socken oder leichte Hausschuhe (oft kann man sich in den Hütten ein Paar ausleihen)
Sonnenbrille
Ein paar Energieriegel, Früchte oder ähnliche Snacks für die Reise
Bettlaken – kann auch vor Ort erworben werden (nur bei Unterbringung in einem Wohnheim)
Kleines Erste-Hilfe-Set
Comped oder ähnliches
Schlafsack (bei ausgewählten Touren)

Schön zu haben:

Wanderstöcke
Powerbank
Schokolade
Sandalen für die Hütten
Plastiktüten, um die Dinge trocken zu halten

FAQ

Was ist Ihre Rückerstattungs- und Stornierungsrichtlinie?

Wenn Sie Ihre Tour 60 Tage oder mehr vor dem Abreisedatum stornieren, verfällt Ihre Anzahlung. Wenn Sie Ihre Reise zwischen 60 und 45 Tagen vor Reiseantritt stornieren, verlieren Sie 50 Prozent des gesamten Reisepreises. Wenn Sie Ihre Tour innerhalb von 45 Tagen vor dem Abreisedatum stornieren, verfällt der volle Betrag. Wenn Sie am ersten Tag Ihrer Tour nicht erscheinen, kann Outdoor Europe möglicherweise keine Vorbereitungen für die Teilnahme an der restlichen Tour treffen und Sie verlieren die volle Zahlung. Sollte Outdoor Europe Ihre Tour aus irgendeinem Grund absagen müssen, wird Ihnen eine alternative Tour oder eine volle Rückerstattung angeboten.

Wie buche ich meine Tour?

Sie können Ihre Tour direkt auf der Website von Outdoor Europe buchen. Wählen Sie die Tour aus dem Dropdown-Menü aus, wählen Sie das Datum aus, an dem Sie beginnen möchten, und die Anzahl der Teilnehmer Ihrer Gruppe. Sie können entweder eine Anzahlung leisten (60 Tage oder mehr ab Beginn Ihrer Reise) oder den vollen Betrag bezahlen. Klicken Sie auf „Buchen“ und folgen Sie den Anweisungen. Sobald wir Ihre Zahlung bestätigt haben, erhalten Sie innerhalb von 10 Tagen Ihren bestätigten Reiseverlauf. Es kann saisonale Schwankungen in der Zeit geben, die wir benötigen, um alles zu arrangieren. Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Programmen auf den Tourseiten lediglich um Beispiele handelt – es kann zu einigen Unterschieden im endgültigen Programm kommen, das Sie erhalten.

Wie bezahle ich meine Tour?

Bei der Buchung Ihrer Tour können Sie zwischen der Zahlung per Kredit-/Debitkarte oder direkter Banküberweisung wählen. Direkte Banküberweisungen dauern in der Regel länger, während Kredit- und Debitkartenzahlungen sofort verarbeitet werden. Standardmäßig werden Sie gebeten, eine Anzahlung in Höhe von 25% des Gesamtpreises der Tour zu leisten. Wenn Sie diese Option wählen, werden Sie einen Monat vor Ihrer Tour aufgefordert, die restlichen 75% zu bezahlen. Bitte folgen Sie unbedingt den Zahlungslinks, die Sie in Ihrer Rechnung oder Erinnerungs-E-Mail erhalten, die wir Ihnen bei Fälligkeit der zweiten Zahlung zusenden.

Bekomme ich ein eigenes Zimmer?

Dies hängt von der individuellen Tour und dem Buchungszeitpunkt ab. Beim Wandern in den Alpen übernachten die meisten Menschen in Mehrbettzimmern oder Mehrbettzimmern, da die Verfügbarkeit von Einzel-, Doppel- und Familienzimmern begrenzt ist. Auf bestimmten Touren, beispielsweise im Lys- und Ayas-Tal, können wir Ihnen nur ein eigenes Zimmer garantieren – allerdings nur bei rechtzeitiger Buchung. Wenn Sie dies bevorzugen, werden wir unser Bestes tun, um sicherzustellen, dass Sie ein eigenes Zimmer erhalten. Bitte rechnen Sie jedoch damit, einige Nächte in einer Gemeinschaftsunterkunft zu verbringen, wenn die Verfügbarkeit begrenzt ist.

Ist der Gepäcktransport bei all Ihren Alpentouren inklusive?

Leider können wir diesen Service nicht bei allen unseren Paketen anbieten. Oft liegen die Hütten oder Hotels, mit denen wir zusammenarbeiten, an Orten, die nur zu Fuß oder per Helikopter erreichbar sind. Bei der Auswahl einer Reise inklusive Gepäcktransport kann es je nach Route zu ein oder zwei Ausnahmen kommen. Dies erscheint deutlich auf der Tourseite und im Programm, das Sie erhalten, wenn Ihre Buchung bestätigt wurde.

Wie viele Tage dauern Ihre Touren?

Alle unsere Touren beinhalten den Anreisetag und den Abreisetag. Das bedeutet, dass eine sechstägige Tour fünf Übernachtungen beinhaltet, eine siebentägige Tour sechs Nächte und so weiter. Am ersten Tag werden die Gäste in der Regel am Nachmittag erwartet. Und das Programm beinhaltet keine Aktivitäten außer einer Einweisung durch unseren Vertreter am ersten Abend. Am Abreisetag können die Gäste frei entscheiden, ob sie direkt nach dem Frühstück abreisen oder vor der Heimreise eine kürzere Tour unternehmen möchten.

Welche Mahlzeiten sind bei Ihren alpinen Erlebnistouren inklusive?

Die meisten unserer Touren beinhalten Halbpension (HB), das heißt Frühstück, ein Drei-Gänge-Menü und ein leichtes Mittagessen. Weitere Informationen finden Sie auf der jeweiligen Tourseite. Bei bestimmten Touren kann es jedoch zu Abweichungen kommen.

Was ist eine selbst geführte Tour?

Wir sind auf selbst geführte Touren spezialisiert. Diese Touren sind für Reisende konzipiert, die die Unabhängigkeit beim Wandern, Skifahren oder Laufen auf eigene Faust lieben, aber sicher sein möchten, dass für alles andere gesorgt ist. In einigen Fällen können wir einen Gepäcktransport anbieten, um Ihnen die Last zu erleichtern, während Sie die Natur genießen.

Bieten Sie Gruppenführungen an?

Egal, ob Sie bereits eine Gruppe von Freunden, Geschäftskollegen oder ein Sportverein auf der Suche nach einem aktiven Bergabenteuer sind, wir konzipieren und organisieren Ihre Alpentour für Sie. Allerdings bietet Outdoor Italy keine Gruppentouren für einzelne Teilnehmer an.

Können Sie eine Tour nur für mich und meine Freunde erstellen?

Ja absolut! Outdoor Europe kann das perfekte Bergabenteuer für Sie und Ihre Freunde oder Kollegen entwerfen. Ganz gleich, ob Sie wandern, Ski fahren, laufen, Rad fahren oder klettern möchten, wir verfügen über das nötige Fachwissen und die Erfahrung, um ein maßgeschneidertes Paket für jedes Erfahrungsniveau und jede körperliche Verfassung zusammenzustellen. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie möchten, dass wir ein maßgeschneidertes Paket für Ihre Gruppe erstellen.

Sind Ihre Outdoor-Abenteuertouren familienfreundlich?

Es gibt kaum eine bessere Möglichkeit, Zeit mit Ihren Kindern zu verbringen, als mit einem Aktivurlaub in den Bergen. Ein Bergabenteuer mit Ihrem Kind zu teilen, ist eine Erinnerung, die ein Leben lang anhält. Wir versuchen, für alle unsere Alpentouren kindgerechte Varianten (Markierung „Familie“) zu gestalten. Kinder können viel länger wandern, Ski fahren oder Fahrrad fahren, als Sie vielleicht erwarten, solange Sie es ihnen unterhaltsam gestalten. Sie reagieren jedoch sofort auf Ihr Verhalten. Überlegen Sie daher bitte, ob Sie in der Lage sind, Ihren Kindern angesichts der vielen verschiedenen Herausforderungen einer alpinen Umgebung eine sichere Umgebung zu bieten.

Bieten Sie Ermäßigungen für Kinder an?

Ja, wir können auf den meisten unserer Touren eine Ermäßigung für Kinder gewähren, sofern diese am ersten Tourtag noch nicht 13 Jahre alt sind. Unsere Kinderermäßigungen finden Sie auf der jeweiligen Tourseite.

Kann ich alleine reisen?

Viele Alleinreisende haben sich aufgrund unseres hohen Serviceniveaus und unserer Expertise in selbst geführten Bergtouren für Outdoor Europe entschieden. Und die Sicherheit eines unserer Vertreter ist immer nur einen Anruf entfernt. Bitte rechnen Sie jedoch mit zusätzlichen Kosten, da unsere Preise auf zwei Personen basieren – dem Industriestandard für Outdoor-Touren dieser Art. Privatzimmer und andere Dienstleistungen sind für Einzelreisende oft teurer. Informationen zu etwaigen Zusatzkosten für Einzelreisende finden Sie auf der Tourseite.

Werde ich es schaffen?

Wir sind alle verschieden. Einige unserer Kunden sind über 70 Jahre alt und haben ihr ganzes Leben lang einen aktiven Lebensstil geführt. Andere sind vielleicht zwanzig Jahre jünger und haben ihren Bürostuhl kaum verlassen. Es ist sehr schwierig, die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit einer Person anhand eines Telefongesprächs zu beurteilen. Im Zweifelsfall wird jede Tour nach ihrem körperlichen Leistungsniveau bewertet, worüber Sie hier mehr erfahren können. Selbstverständlich können Sie uns auch gerne anrufen und wir werden unser Bestes tun, um Sie zu beraten. Finden Sie hier Ihr körperliches Leistungsniveau (Link zur Seite „Finden Sie Ihr körperliches Leistungsniveau“).

Was ist, wenn ich mich verlaufen habe?

Unsere Partner vor Ort kennen jeden Quadratzentimeter dieser wunderschönen Alpenregion. Während der Einführungsbesprechung erhalten Sie eine App, physische Karten und eine Telefonnummer, unter der Sie bei Beratungsbedarf anrufen können. In einigen Fällen können Sie Ihren Standort per Knopfdruck an einen örtlichen Reiseführer weiterleiten. Dies kann hilfreich sein, wenn Sie sich verlaufen.

Brauche ich eine Reiseversicherung?

Wir empfehlen Ihnen, mit Ihrem Versicherungsanbieter zu sprechen, um sicherzustellen, dass Ihre bestehende Police Bergaktivitäten wie Wandern, Skifahren und Mountainbiken abdeckt. Bitte beachten Sie, dass alle Kosten im Zusammenhang mit Notfallsituationen und der möglichen Notwendigkeit einer Evakuierung ausschließlich vom Kunden zu tragen sind.

Werde ich der körperlichen Herausforderung gewachsen sein?

Wir sind alle verschieden. Einige unserer Kunden sind über 70 Jahre alt und haben ihr ganzes Leben lang einen aktiven Lebensstil geführt. Andere sind zwanzig Jahre jünger und haben ihren Bürostuhl kaum verlassen. Es ist sehr schwierig, die körperlichen und geistigen Fähigkeiten einer Person anhand eines Telefongesprächs zu beurteilen. Im Zweifelsfall wird jede Tour nach ihrem körperlichen Leistungsniveau bewertet. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite „Finden Sie Ihr Niveau“. Selbstverständlich können Sie uns auch gerne anrufen, wir beraten Sie gern.

Kann ich meinen Hund mitbringen?

Mit dem besten Freund die Berge zu genießen, kann ein freudiges Erlebnis sein. Deshalb versuchen wir, unsere Touren nach Möglichkeit hundefreundlich zu gestalten. Aufgrund der örtlichen Vorschriften ist dies leider nicht immer möglich. Ausgewählte Touren sind auf der Tourseite mit „Hundefreundlich“ gekennzeichnet. Das bedeutet, dass Ihr Hund bei Ihnen in Ihrem Privatzimmer übernachten kann oder in einigen Fällen die Hütte über ein separates oder externes Zimmer für Hunde verfügt. Weitere Informationen finden Sie auf der jeweiligen Tourseite.

*Diese Tour basiert auf einer Mindestteilnehmerzahl von zwei Personen. Im Preis sind ausschließlich die oben genannten Leistungen enthalten.
Der Gepäcktransport ist optional

1

Tag 1: Ankunft

Ankunft in Courmayeur und Unterbringung im Hotel.

2

Tag 2:

Courmayeur – Bus nach Arnouva (1770 m) – Trek Rifugio Elena (2.062 m) – Gran Ferret-Pass (2.537 m) – La Fouly (1592 m).

Der erste Tag der Wanderung beginnt im üppigen Val Ferret, unterhalb der Gran Jorasses-Gipfel. Der Weg führt hinauf zum Gran Ferret Pass mit Blick auf den Triolet-Gletscher. Der Abstieg in der Schweiz erfolgt auf einem wunderschönen Weg umgeben von Wiesen und führt dann zum kleinen Dorf La Fouly. Am ersten Abend der Wanderung ist das Abendessen in der Hütte inbegriffen.

  • 12 km
  • 800 m
  •  900 m
  • App. 5 Stunden 30 Min
3

Tag 3:

Bus nach Champex-Lac (1470 m) Wanderung nach Bovine (1975 m) – Pass Col de la Forclaz (1526 m) – Trient (1297 m) / alternative Route durch Fenetre d'Arpette (2.665 m) – Privattransfer nach Martigny.

Mit einer kurzen Busfahrt gelangen Sie nach Champex Lac, von wo aus Sie Trient erreichen, indem Sie den einfacheren Bovine-Pass überqueren oder den anspruchsvollen Fenetre d'Arpette mit Blick auf den Trient-Gletscher und zwischen unglaublichen Felstürmen nehmen. Am Ende wartet der Fahrer auf den Transfer nach Martigny. Am zweiten Abend der Wanderung ist das Abendessen in der Hütte inbegriffen.

Der Weg zum Fenetre d'Arpette ist steinig und steinig, da er im letzten Abschnitt ziemlich steil ist und daher nur für Personen mit Erfahrung auf dieser Art von Wegen geeignet ist.

  • 16 km
  • 750 m
  •  1000 m
  •  App. 5 Stunden
4

Tag 4:

Privater Transfer nach Trient (1297 m). Wanderung Col de la Balme (2.191 m) – Le Tour (1.543 m) – Bus nach Chamonix (1037 m).

Zurück in Trient beginnen Sie den Tag mit einem langen, aber regelmäßigen Spaziergang hinauf zum Pass und zur Schutzhütte Col du Balme, von wo aus Sie den Blick auf den Mont Blanc genießen können! Der Abstieg im Chamonix-Tal mit Blick auf Aiguille du Tour und Aiguille Verte ist atemberaubend!

Auf dem Weg nach oben ist es möglich, die Tour zu verlängern, vorbei am Refuge les Grandes und dem Balkonweg, der zum Col du Balme führt. Beim Abstieg vom Pass besteht die Möglichkeit, die Route zu verlängern, vorbei an der Aiguillette des Poisettes und dann hinunter nach Le Tour.

  • 11 km
  •  1000 m
  •  800 m
  •  App. 5 Stunden 30 Min
5

Tag 5:

Bus nach Argentiere (1320 m) – Wanderung zum Refuge du Lac Blanc (2352 m) – Refuge de la Flegere (1913 m) – Seilbahn nach Chamonix (1037 m).

Heute erkunden Sie die Westseite des Chamonix-Tals und steigen zum Refuge du Lac Blanc auf, einem der schönsten Orte auf der Strecke, mit Blick auf alle Gipfel der Bergsteigergeschichte! Der Abstieg kann mit Seilbahnen oder zu Fuß erfolgen. Ein schöner Moment, um auch das Dorf Chamonix zu besuchen, ein pulsierendes Alpenzentrum.

Es besteht die Möglichkeit, die Etappe zu Fuß von La Flegere nach Chamonix zu verlängern.

  • 10 km
  • 1100 m
  • 500 m
  • App. 5 Stunden 30 Min
6

Tag 6:

Bus nach Les Houches (1.003 m) – Seilbahn nach Bellevue (1.801 m) – Trekking Col de Tricot (2120 m) – Refuge de Miage (1559 m) – Les Contamines Montjoie (1162 m).

Der heute lange Weg führt durch Wiesen, Flüsse und Wälder unterhalb des Dome du Goutier und der Aiguille de Bionassay hinauf zum Panorama-Col Tricot und dann durch das unberührte Tal unterhalb des Glacier du Miage, um schließlich im Dorf Les Contamines Montjoie anzukommen.

  • 14 km
  •  500 m
  •  1200 m
  •  App. 5 Stunden
7

Tag 7:

Wanderung Refuge de Nant Borrant (1525 m) – Refuge de la Balme (1706 m) – Refuge de la Crux de Bonhomme (2433 m) – Les Chapieux (1560 m) – privater Transfer nach Bourg Saint Maurice.

Ein langer Tag, der mit atemberaubenden Ausblicken und einer wunderschönen Umgebung belohnt wird. Von Les Contamines führt der Weg talwärts bis zum Col de la Crux de Bonhomme, von wo aus der Abstieg durch Wiesen und Weiden nach Les Chapieux führt. Ein privater Transfer bringt Sie nach Bourg S. Maurice.

Da es in Les Chapieux (Refuge de la Nova, Chambre du Soleil und das nahegelegene Refuge des Mottets) sehr schwierig ist, freie Plätze zu finden, bieten wir einen privaten Transfer nach Bourg S. Maurice an, wo es weitere Unterkünfte gibt. Am nächsten Tag bringt Sie ein weiterer privater Transfer zurück nach Les Chapieux und Ville de Glaciers, wo Sie die Wanderung erneut beginnen.

  • 16 km
  • 1300 m
  • 1000 m
  •  App. 7 Stunden 30 Min
8

Tag 8:

Privater Transfer nach Ville de Glaciers – Wanderung zum Refuge des Mottets (1870 m) – Pass Col de la Seigne (2510 m) – Rifugio Elisabetta (2197 m) – La Visaille (1659 m) – Bus nach Courmayeur (1220 m). M.).

Der letzte Tag der Rundreise bringt Sie zurück nach Italien, überquert einen der schönsten Pässe der Tour und führt zum Val Veny, wo die scharfe Aiguille Noire in ihrer ganzen Majestät erscheint. Der Abstieg zurück nach Courmayeur führt durch das Rifugio Elisabetta unterhalb der Aiguilles de Trelatete und in der Nähe der riesigen Miage-Gletscher.

Vor La Visaille besteht die Möglichkeit, die Etappe über den Balkonweg Val Veny zu verlängern, der zum Rifugio Maison Vieille und dann nach La Visaille führt.

  •  16 km
  •  800 m
  • 900 m
  • App. 5 Stunden 30 Min
9

Tag 9:

Trek Courmayeur (1220 m) – Rifugio Bertone (1977 m) – Rifugio Bonatti (2026 m) – Arnouva (1770 m) – Öffentlicher Bus nach Courmayeur und Abfahrt.

Letzter Tag mit einer Tageswanderung von Courmayeur aus, um das Ferret-Tal gründlich zu erkunden, mit großartigen Ausblicken auf die Grand Jorasses und die Aiguille Noire, vorbei an den Rifugio Bertone und Rifugio Bonatti.

Eine Verkürzung der Etappe ist nur mit einer Rundwanderung bis zum Rifugio Bertone und dem Abstieg ins Val Ferret möglich (ca. 4 Stunden).

  • 17,5 km
  • 1000 m
  • 600 m
  • App. 6 Stunden

Weg Mt. Blanc
Gefällt Ihnen diese Tour?

Teilen Sie es mit Ihren Freunden

Tourberichte

Es gibt noch keine Bewertungen.

Hinterlassen Sie eine Bewertung

Bewertung